Die Wahrnehmung


Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort,

dort treffen wir uns.

Rumi

Die Arbeit eines homöopathischen Therapeuten besteht darin, den Zustand des Patienten zu erkennen und die ähnliche Arznei zu finden. Bei gleicher Diagnose, ist für den einzelnen Menschen je nach dem Zustand, in dem er sich befindet, je nach der subjektiven Art des Leidens, ein individuelles Mittel notwendig.

Dazu braucht es  seitens der Homöopathin eine vorurteilsfreie, wertfreie Wahrnehmung des Gesamtzustandes, für den dann das homöopathisch ähnliche Mittel verschrieben wird. Ebenso wichtig ist ein gutes Einvernehmen zwischen Patient/in und Therapeut/in. Damit das wachsen kann, bedarf es ausreichender Zeit im Gespräch zur gemeinsamen Erforschung des Krankheitszustandes.

Susanna Boldi-LabusgaHeilpraktikerinAhornweg 185375 NeufahrnTel 08165 999 83 00praxis@boldi-labusga.de